Projekt - Lieder eines armen Mädchens

Juli 26th, 2011 by admin

NINA PROLL & “TRIO DE SALÒN” // Peter Gillmayr - Violine, Andrej Serkov - Akkordeon, Markus Kraler - Kontrabass

Benannt nach dem Liederzyklus “Lieder eines armen Mädchens”, den Friedrich Hollaender in den 20ern für seine erste Frau, die Berliner Diseuse Blandine Ebinger, komponiert hat, beschäftigt sich dieser etwas andere Liederabend mit dem Schicksal der unteren Zehntausend. Vertriebene Komponisten, die zuerst in ihrer deutschsprachigen Heimat und dann erst recht in Amerika großartige Karrieren machten, haben Texte von Bertold Brecht, Georg Kaiser, Robert Liebmann, Ira Gershwin u.a. vertont.

Sie hören fabelhafte Musik von Friedrich Hollaender, Hanns Eisler, Kurt Weill und Hermann Leopoldi, neu arrangiert von Gerrit Wunder.

Regie und Konzept: Nora Dirisamer
Idee und Leitung: Peter Gillmayr

NINA PROLL

ist Schauspielerin, Sängerin und Musicaldarstellerin. Während und nach ihrer Ausbildung an den „Theater an der Wien Studios“ und den „Performing Arts Studios Vienna“ spielte sie bereits in den Musicals „Jesus Christ Superstar“ sowie in „Sweet Charity“. 1999 feierte sie als Hauptdarstellerin in Barbara Alberts Spielfilmdebüt Nordrand (1999) ihren ersten großen Filmerfolg. Die Rolle brachte ihr mehrere Auszeichnungen, darunter den Marcello-Mastroianni-Preis bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig als beste Nachwuchsschauspielerin und jene als Shooting Star des europäischen Films ein. Als Filmschauspielerin war sie in vielen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen wie „Hinterholz 8“, „Komm süßer Tod“, „Am anderen Ende der Brücke“, „Fallen“, „Keinohrhasen“ mit Til Schweiger, den „Buddenbrooks“ mir Heinrich Breloer, „Zwölfeläuten“ mit Harald Sicheritz, „Spiel im Morgengrauen“ mit Götz Spielmann und vielen mehr. Daneben stand sie auf der Bühne des Volkstheaters in Wien, tanzte bei „Dancing stars“ und spielte als Sängerin etliche CD´s ein (wie „Belle de jour“, „Art of Pretending“, „12 Songs, nicht die Schlechtesten”).

Nähere Informationen zu den beteiligten Künstlern finden Sie auf der Website der Salonisten. (www.salonisten.at)

Die Premiere findet am Freitag, den 21.10.2011 um 19:30 im Atrium Europasaal / Bad Schallerbach statt.


© DYAS.