Home

DYAS - Kommt von den Initialen der beiden Künstler Drenska Yova und Andrej Serkow. Die Zusammenarbeit begann 2003 in Linz. Einige Monate nach dem Erscheinen des ersten Albums “Together” erhielten die beiden Musiker eine Auszeichnung mit dem Ö1 Pasticcio-Preis des Monats März 2008.

Yova Drenska wurde in Bulgarien geboren. Nach dem Besuch der Musikschule in Lowetsch studierte sie ein Jahr Musikpädagogik an der Akadamie für Musik und Tanz in Plovdiv (Bulgarien). Danach kam sie an die Anton Bruckner Privatuniversität für Musik, Schauspiel und Tanz in Linz und absolvierte dort 2006 das Konzertstudium, sowie Musikpädagogik mit Auszeichnung und erhielt den akademischen Grad Bachelor of Arts.

Es folgten erfolgreiche Projekte mit dem „Ensemble des XXsten Jahrhunderts“ - Wien, „Neue Wien Oper“ - Wien, „Neues Ensemble“ - Linz, Traweeg-Ensemble, sowie Soloauftritte im Brucknerhaus Linz und beim Festival „4020“ Linz. In den letzten Jahren, arbeitete Yova Drenska mit den Komponisten Bernhard Lang, Erich Urabnner, Balduin Sulzer, Alfred Peschek, Christoph Cech, Alois Wimmer, Nebojsa Krulanovic und Rudolf Jungwirth.

Im Herbst 2007 übernahm sie sehr erfolgreich die musikalische Leitung, sowie die musikalische Ausführung beim “Verschwender” von Ferdinand Raimund am Linzer Landestheater.

Andrej Serkow wurde in Pobugskoje (Ukraine) geboren. Nach erstem Bajanunterricht und Besuch der Musikfachschule in Kirovograd studierte er am Konservatorium in Odessa und schloss dort mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Danach setzte er sein Studium an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz fort und absolvierte dort 2004 das Konzertfach mit ausgezeichnetem Erfolg und erhielt den akademischen Grad Master of Arts. 2005 schloss er mit Erfolg das pädagogische Studium ab und erreichte den akademischen Grad Bachelor of Arts.

Als Solist und Kammermusiker tritt er erfolgreich mit dem Bruckner Orchester Linz, dem Österreichischen Ensemble für Neue Musik, mit Capella Condurezza und als Mitglied des Duos Ost/West auf. Die Zusammenarbeit mit den Komponisten Christoph Cech, Renald Deppe, Christoph Herndler, Wolfgang Mayer und Ludmila Samodaewa brachte neue interessante Werke für Akkordeon. Seine künstlerische Tätigkeit für das Landestheater Linz, das Theater Phönix und der Theatergruppe Arbos führte ihn in viele Länder Europas und spielte eine große Rolle für ihn als Künstler. Seine Auftritte in Bratislawa, Gmunden, Linz, Krems und Wels und beim Musiksommer Bad Schallerbach brachten große Erfolge, denn er überzeugte das Publikum mit seinen ausdrucksstarken und tiefen Interpretationen.